Sogar in den USA wird über den Brief der BKK zum Sicherheitsdesaster der Impfstoffe berichtet!

Board Member of Large German Health Insurance Company Sounds the Alarm: Side Effects of COVID Vaccines Much Higher Than Official Reports

Eine Krankenkasse fordert das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) zur sofortigen Reaktion auf. Denn die Abrechnungsdaten der BKK Krankenkassen haben ergeben, dass die durch Kliniken und Arztpraxen abgerechneten Impfnebenwirkungen um ein 10-faches höher liegen als die vom PEI angegebenen Verdachtsfälle.

Die BKK spricht von einem „HEFTIGEN WARNSIGNAL“ bei Impfnebenwirkungen nach Corona-Impfung!

Die Impfungen müssen SOFORT gestoppt werden! Wer als Arzt weiter impft und wer als verantwortliche Behörde und Minister bundesweit und landesweit die Fortführung der Impfungen nicht verhindert, macht sich persönlich haftbar und strafbar!

Andreas Schöfbeck, Vorstand der BKK ProVita:
,„Gemäß unserer Berechnungen halten wir 400.000 Arztbesuche unserer Versicherten wegen Impfkomplikationen bis zum heutigen Tag für realistisch…Hochgerechnet auf die Gesamtbevölkerung läge dieser Wert bei drei Millionen.“

Bei der BKK waren in 2,5 Quartalen bei 10,9 Millionen Versicherten 216.695 Impfnebenwirkungen behandelt worden. Davon betrafen 7.665 Fälle Impfnebenwirkungen anderer Impfungen, der Rest betraf Covid-19-Injektionen. Mehrfachbehandlungen sind nicht in die Zahlen eingeflossen.

Demgegenüber gibt das PEI in seinem Sicherheitsbericht 244.576 Nebenwirkungen bis Ende des Jahres an.

In seinem Brief forderte Andreas Schöfbeck das PEI unter Fristsetzung bis zum 22.2.2022, 18.00 Uhr, zur Mitteilung der veranlassten Maßnahmen auf. Bis Redaktionsschluss hatte das PEI nicht geantwortet.

.

Quelle: https://www.thegatewaypundit.com/2022/02/board-member-large-german-health-insurance-company-sounds-alarm-side-effects-covid-vaccines-much-higher-official-reports/

.

Quelle: https://t.me/RA_Roehrig/149
Quelle: https://t.me/RA_Roehrig/156